Mein Körper gehört mir!

Kinder schützen und stärken - das ist unser Ziel

An unserer Schule wird das Projekt "Mein Körper gehört mir!" seit vielen Jahren für die jeweiligen Jahrgänge 3 und 4 durchgeführt.

Das 3-teilige Programm für Kinder der 3. und 4. Klassen behandelt das Thema sexuelle Gewalt. Ein Thema, bei dem viele Eltern vor der Frage stehen, wie sie mit ihren Kindern darüber sprechen sollen. „Mein Körper gehört mir!“ vermittelt den Kindern dieses Thema sensibel und angstfrei.

Eine Theaterpädagogin und ein Theaterpädagoge spielen darin Szenen, die sich inhaltlich an der Lebenswirklichkeit von Kindern orientieren, wie eine Fahrt im Bus, Spielen auf dem Schulhof oder das Finden neuer „Freunde“ im Chat.

Anhand dieser Spielszenen werden unterschiedliche Formen sexueller Gewalt erklärt. Eine besondere Bedeutung hat hierbei der Austausch mit den Kindern, denn sie werden angeregt Fragen zu stellen, Vorschläge zu machen und sich allgemein mitzuteilen.

Sie erfahren so, was sexueller Missbrauch ist, dass man seinen Gefühlen trauen kann und dass jeder das Recht hat „Nein!“ zu sagen, wenn eine Berührung unangenehm ist. Die Kinder bekommen immer wieder den Impuls, sich Hilfe zu holen, wenn sie welche benötigen.

Während des Elternabends werden alle wesentlichen Inhalte vorgestellt. So haben Eltern die besten Voraussetzungen, mit ihren Kindern nach den Aufführungen in den Klassen über das Erlebte zu sprechen.


Elternabend am 30. Januar 2019

Die Finanzierung des Projektes wird seit mehreren Jahren durch den Förderverein unserer Schule in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Standort: hier“ der Stadtsparkasse Rahden sichergestellt. Wir bedanken uns sehr herzlich für die Unterstützung.

Wir wollen unsere Kinder stark machen!

Aus diesem Grund führen wir regelmäßig ein Theaterprojekt zum Schutz gegen sexuelle Gewalt an Kindern an unserer Schule durch.

Es heißt "Mein Körper gehört mir!"

Kinder ernst nehmen, sich ihrer Sorgen und Nöte annehmen und sie für Krisensituationen stark zu machen, das ist das Ziel des Präventionsprojektes „Mein Körper gehört mir!”.

Das Theaterprojekt zum Schutz vor sexueller Gewalt an Kindern ist in unserem Schulprogramm fest verankert. Schon seit einigen Jahren laden wir das Team der theaterpädagogischen Werkstatt in unsere Schule ein, um mit den Dritt- und Viertklässlern dieses Projekt durchzuführen.

Zwei Theaterpädagogen besuchen an 3 Vormittagen unsere Schule und spielen den Kindern in kurzen Szenen Situationen aus dem Alltag vor, in denen körperliche Grenzen von Kindern überschritten oder verletzt werden. Dabei werden gemeinsam Strategien erarbeitet, wie sich die Kinder in schwierigen Situationen verhalten und wo sie Hilfen bekommen können.

Die Kinder werden bei diesem Projekt ermutigt, ihre Gefühle bewusster wahrzunehmen und vor allem ihren Nein-Gefühlen uneingeschränkt zu vertrauen, anderen von ihnen zu erzählen und sich Hilfe zu holen.

Die Eltern haben im Vorfeld die Gelegenheit, das Theaterstück kennen zu lernen und sich umfassend zu informieren, um auf mögliche Reaktionen und Fragen der Kinder vorbereitet zu sein.

  • Test

Dies ist ein Test

Elternabend

Ein vorbereitender Elternabend informiert umfassend über die Inhalte. Die geplante Umsetzung wird gemeinsam besprochen.

In der Praxis

Im Unterricht werden die Themen sensibel angegangen.

Nummer gegen Kummer!

Die Kinder lernen Möglichkeiten kennen, sich Hilfe zu holen. Die "Nummer gegen Kummer" ist eine solche Möglichkeit.


Pressebericht