PAPIERSCHRÖPFEN

Am Freitag den 29.11.13 haben wir - die 4c - Papierschöpfen gemacht.
Dort haben wir aus altem geschreddertem Zeitungspapier neues Papier hergestellt.
Dazu hatten wir Besuch von zwei Mitarbeiterinnen von der Verbraucherzentrale aus Minden.
Zum Papier herstellen braucht man sehr viel Wasser und Geduld.
Papierschöpfen macht viel Spaß. Es ist anstrengend aber trotzdem voll cool.
Wir konnten uns die Farbe vom neuen selbst gemachten Papier aussuchen zum Beispiel grün, rot oder grau.
Außerdem konnten wir auch Glitzer mit ins Papier einarbeiten.
Nun haben wir 4 Stationen aufgebaut.
Zuerst wurde geschreddertes Papier und Wasser püriert. Dies ist die Schöpfmasse.
An der zweiten Station mussten wir einen Schöpfrahmen in Schöpfmasse legen.
Danach haben wir das selbst gemachte Papier aus dem Rahmen herausgenommen und es auf ein Handtuch gelegt.
An der letzten Station wurde das Papier trocken gebügelt.
Anschließend mussten wir das neue Papier auf die Fensterbank legen.
Zum glätten haben wir ein Buch drauf gelegt.
Das waren schöne 3 Stunden.

Nia

Papier schöpfen


Papier – aus Alt mach Neu
[Ein Kurzbericht von Bjarne]

Man nimmt altes Zeitungspapier, zerreißt es in kleine Stücke und lässt es im Wasser aufweichen.

Dann nimmt man das aufgeweichte Papier und gibt es mit Wasser in einen Messbecher, bis dieser zu ¾ gefüllt ist. Dann püriert man die Papier-Wasser-Masse mit einem Pürierstab und füllt die Papierbrühe in eine Wanne.

Als nächstes nimmt man einen Schöpfrahmen und schöpft die Papierbrühe aus der Wanne heraus.

Anschließend nimmt man ein Tuch und tupft den Schöpfrahmen von unten ab. Danach kippt man das geschöpfte Papier auf ein Handtuch und lässt es trocknen.
Zum Schluss nimmt man ein Bügeleisen und bügelt das Papier glatt.